Igelfutter – was fressen Igel?

12. November 2022

Wie füttert man einen Igel, und was fressen Igel? Igel fressen hauptsächlich wirbellose Tiere. Etwa Insekten, Regenwürmer und Larven. Auch Schnecken stehen auf dem Speiseplan der Igel. Schnecken findet man vor allem in deinem Blumenbeet, wo sie es auf deine Pflanzen abgesehen haben.

Mit einem Igel in deinem Garten ist das Problem sofort gelöst. Das ist zweifelsohne eine Win-win-Situation. Denn du wirst die lästigen Biester los, die deine Gartenpflanzen abfressen. Und der Igel bekommt einen leckeren Snack, den er essen kann. Mach es dem Igel in deinem Garten mit einem Igelhaus gemütlich!

Die Ernährung des Igels besteht jedoch nicht nur aus wirbellosen Insekten. Er frisst auch kleine Wirbeltiere. Igel fressen gelegentlich auch Aas, aber das ist nicht ihre bevorzugte Nahrung. Igel fressen alle Arten von Früchten, die auf dem Boden wachsen, weil sie dort leben. Unter anderem Äpfel, Birnen und andere Früchte, die auf den Boden gefallen sind. Die kleinen Racker mögen auch gerne Wurzelgemüse.

Laut Wikipedia wird behauptet, dass Igel ihre Nahrung als Vorrat auf ihren Stacheln speichern, aber das ist nicht wahr. Wenn Igel unter Hecken und Büschen kriechen, können sich Blätter und sogar kleine Früchte auf ihren Stacheln aufspießen. Der Igel hingegen kann nicht anders und bringt die aufgespießten Blätter oder Früchte nicht von selbst herunter.

Igelfütterung – die richtige Art, den Igel zu füttern

Wenn du einen neuen Bewohner in deinem Garten hast, kannst du ihn natürlich mit Futter versorgen und den Igel füttern. Hier möchten wir dir kurz zeigen, was sich dafür am besten eignet und was du auf jeden Fall beachten solltest.

Allseits beliebt für die Fütterung des Igels ist Katzenfutter aus der Dose, das du dem Igel ohne große Bedenken geben kannst. Hundefutter ist natürlich genauso gut geeignet. Was verzehrt ein Igel sonst noch? Die kleinen Tiere mögen auch Fleisch, insbesondere Geflügel oder Hackfleisch. Du solltest das Fleisch nicht unbedingt roh an das Tier verfüttern, also brate es leicht an, bis es gar ist. Igel mögen auch gerne Eier, vor allem hart gekochte oder Rühreier. Du kannst dem Igel auch in kleine Stücke geschnittenes Obst geben, um ihm mehr Energie zu geben. Der Igel wird dir dankbar sein, wenn du etwas Haferflocken hinzufügst.

Du kannst auch Igelfutter kaufen, das Mehlwürmer, Krustentiere, Nüsse und Früchte enthält. Sei jedoch vorsichtig, denn gekauftes Igelfutter enthält viele Kohlenhydrate. Wenn du dieses Trockenfutter an deinen Igel verfüttern willst, solltest du es ihm nicht als komplette Mahlzeit geben. Es kann mit anderem Igel freundlichem Futter kombiniert werden.

Igelernährung – was trinken Igel?

Was nehmen Igel zu sich? Igel trinken nur Wasser. Stelle eine frische Schale mit Wasser neben seinen Futternapf. Wichtig! Bitte geben Sie dem Igel keine Milch. Igel sind laktoseintolerant und können daher keine Milch verzehren. Die Folge: Milch verursacht bei Igeln Durchfall, der zu Infektionen und Darmentzündungen führt. Der Igel leidet nicht nur sehr darunter, er kann auch an Durchfall sterben.

Dem Igel wird frisches Wasser gegeben. Milch verursacht aufgrund des Milchzuckers, den Igel nicht vertragen, Durchfall, was zu Darmentzündungen und Infektionen führt, die tödlich sein können. Wasser sollte in flachen, kippsicheren Glas- oder Porzellanschalen gereicht werden.

Wichtig! Bei der Fütterung solltest du Folgendes vermeiden:

Bitte vermeide es, dem Igel bei der Fütterung etwas Süßes oder Scharfes anzubieten. Obst sollte in kleinen Mengen und nicht zu häufig gefüttert werden. Igel fressen kein Gemüse, Hüttenkäse, Joghurt oder Käse. Achte vor allem darauf, dass dein Tier eine abwechslungsreiche Ernährung erhält. Und unter keinen Umständen sollte Milch gefüttert werden!

Igelfütterung nach dem Winterschlaf

Igel erwachen normalerweise Anfang Mai aus dem Winterschlaf. Manche Tiere tun dies aber auch schon früher, und der Igel hat vielleicht sogar bereits die Nacht bei dir im Igelhaus verbracht.
Da das Wetter schwankt und es im Winter gelegentlich warme Tage gibt, während der Igel Winterschlaf hält, kann der Igel während des Winterschlafs erwachen. Dieser Wachzustand ist jedoch nicht von Dauer. Es ist jedoch möglich, dass der Igel sich auf den Weg macht, um neue Kräfte zu sammeln, bevor er in den Winterschlaf zurückkehrt.

Igel sind nach dem Aufwachen aus dem Winterschlaf ziemlich geschwächt. Das liegt daran, dass ihr Stoffwechsel so weit wie möglich heruntergefahren ist, um so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. Behalte das Igelhaus an warmen Wintertagen im Auge. Wenn du dir Sorgen machst, dass der Igel aufgewacht ist, kannst du ihm eine kleine Menge Futter geben.

Der Igel braucht neue Energie und Kraft, vor allem wenn er seinen Winterschlaf beendet hat, was, wie bereits erwähnt, spätestens Ende Mai der Fall sein sollte. Du solltest dem Tier in dieser Zeit besondere Aufmerksamkeit schenken und es versorgen. Einfach, indem du ihm ein wenig Futter gibst.

Wenn das Wetter warm ist, finden sie in der Regel reichlich Insekten und andere Nahrung. Aber wenn es kalt und ungemütlich ist, ist es für das Tier nicht gerade einfach, das richtige Futter zu finden. Die Futtertiere sind verschwunden, und der Boden ist zugefroren. Hier kannst und solltest du dem Igel ein wenig helfen, damit er nicht hungern muss.

Einem pflegebedürftigen Igel helfen

Manchmal kommt es vor, dass der Igel, wenn er seinen Winterschlaf halten will, nicht genug Futter findet. Das kann daran liegen, dass es bereits zu kalt ist. Die Insekten, die auf dem Speiseplan des Igels stehen, sind bereits verschwunden und der Boden ist kalt und gefroren. Manche Igel können sich also nicht genug Fett anfressen, um den Winter erfolgreich zu überstehen. Andererseits kann es auch sein, dass der Igel krank ist. In der Regel sollte ein junger Igel etwa 600 Gramm und ein erwachsener Igel etwa 1000 Gramm wiegen, damit der Igel seinen Winterschlaf halten kann und keine Probleme während des Winterschlafs aufgrund von zu wenig Gewicht auftreten können. Wenn du einen Igel im Spätherbst oder bereits im Winter findest, schau dir das Tier genauer an. Hat der Igel genügend Fett auf den Rippen, um den Winter zu überleben? Wenn du Zweifel hast, solltest du den Igel nicht der Kälte aussetzen. Hilf dem kleinen Racker, wieder fit zu werden.

gelebte Gartenliebe
Logo