Eichhörnchenrettung – Erste Hilfe für Eichhörnchen

16. November 2022

Eichhörnchen gehören für viele zu den niedlichsten Tieren der Welt. In einigen Ländern geht die Population jedoch zurück. Vor allem die europäischen Eichhörnchen werden immer seltener. Wenn Tiere pflegebedürftig sind, wird es umso wichtiger, ihnen zu helfen. Kleine Nagetiere können aus dem Nest fallen oder umherwandern. Erwachsene Tiere hingegen können in manchen Fällen die Orientierung verlieren. Deine Hilfe ist besonders für die Kleinen wichtig. Wenn du auf ein Eichhörnchen triffst, befolge die folgenden Ratschläge, um ihm zu helfen.

Anfassen ist erlaubt, aber das solltest du wissen

Viele Menschen sind unsicher, ob sie ein Baby-Eichhörnchen anfassen sollen oder nicht. Manche Tiere stoßen ihre Jungen ab, nachdem sie von Menschen angefasst wurden und deren Geruch aufgenommen haben. Bei Eichhörnchen hingegen ist das nicht so. Sei also nicht beunruhigt, wenn du auf ein hilfloses Jungtier triffst. Außerdem können die Tiere nicht mit Krankheiten infiziert werden, die auf den Menschen übertragen werden können, wie z. B. Tollwut. Trotzdem solltest du nicht unvorsichtig sein. Selbst als Jungtiere haben die Nager, deren Hauptaufgabe es ist, Nüsse zu knacken, extrem scharfe Zähne. Damit beißen sie normalerweise keine Menschen. Wenn sie in die Enge getrieben werden und aufgrund einer Verletzung nicht entkommen können, können sie ihre Zähne einsetzen. Deshalb empfiehlt es sich, das Tier mit robusten Arbeitshandschuhen oder einem Handtuch aufzunehmen. Ein alter Pullover mit festem, weichem Stoff könnte auch funktionieren. Übrigens hat die Verwendung solcher Materialien einen doppelten Vorteil für dich. Erstens musst du sicherstellen, dass du nicht gebissen wirst. Zweitens umgibst du das kleine Tier auf diese Weise sanft. Es wird sich schnell sicher und gut umsorgt fühlen. Das Eichhörnchen wird auf diese Weise Vertrauen zu dir fassen.

Wenn nötig, greifst du ein

Du solltest das Baby-Eichhörnchen nur aufheben, wenn seine Eltern es völlig aus den Augen verloren haben. Zu Beginn solltest du das Tier einige Zeit beobachten. Eichhörnchen kümmern sich in der Regel um ihre Jungen. Es ist möglich, dass die Eltern aus dem Blickfeld verschwunden sind. Wenn du eine lange Strecke zurücklegst und keine älteren Tiere auftauchen, solltest du dem Tier helfen. Wenn die Eltern in der Nähe sind, werden sie zu dem Tier zurückkehren, sobald du etwas Abstand zwischen dich und das Tier bringst. Außerdem kannst du als Mensch eingreifen, wenn das Tier verletzt ist. Bevor du ein einzelnes Tier mitnimmst, solltest du auch nach Geschwistern suchen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Elterntiere verletzt werden und ihren Nachwuchs sich selbst überlassen. Sie brauchen dann vielleicht auch ihre Hilfe. Da vor allem kleine Tiere ohne ihre Eltern nicht sehr weit kommen, musst du dafür nicht besonders große Gebiete absuchen. In den meisten Fällen lassen sich die möglichen Geschwister des Kindes nicht weit entfernt von ihren Geschwistern finden.

Der erste und wichtigste Faktor bei der Ersten Hilfe ist Wärme

Wenn ein kleines Tier allein unterwegs ist, sinkt seine Körpertemperatur allmählich. Selbst bei warmem Wetter sinkt die Körpertemperatur von Kleintieren, wenn sie längere Zeit außerhalb des Nestes sind und nicht von ihren Eltern oder Geschwistern gewärmt werden. Das ist besonders bedrohlich. Mit einer gesunkenen Körpertemperatur verlangsamen sich die lebenswichtigen Funktionen des Körpers. Sowohl die Flüssigkeits- als auch die Nahrungsaufnahme werden dann allmählich eingestellt. Wenn du dem Tier also aus dieser Falle helfen willst, musst du zuerst die Körpertemperatur wieder anheben. Wenn du das Tier nach Hause gebracht hast, solltest du neben dem Handtuch weitere Maßnahmen ergreifen, um es warmzuhalten. Du kannst etwa eine kleine Wasserflasche mit lauwarmem Wasser füllen oder ein Kissen mit Kirschkernen aufwärmen und es neben das Tier legen. Aber auch ein Heizkissen kann in der ersten Phase eine nützliche Hilfe sein. Bei all diesen Maßnahmen solltest du dem Tier aber immer die Freiheit lassen, sich von dem erwärmten Gegenstand zu entfernen.

Jetzt solltest du das Eichhörnchen füttern

Nachdem die Körpertemperatur des Tieres wieder angestiegen ist, kann das Eichhörnchen die Flüssigkeits- oder Nahrungsaufnahme wieder aufnehmen. Die Zufuhr von Flüssigkeit ist sogar noch wichtiger. Eine Unterversorgung mit Wasser kann sonst dazu führen, dass der Körper des kleinen Tieres dehydriert wird. Du darfst dem Tier jedoch keine handelsübliche Kuhmilch geben. Die Verdauung dieser Milch würde das Tier überfordern (Hier könnte allenfalls spezielle Aufzuchtmilch verwendet werden.). Eine bessere Möglichkeit ist ein speziell für diesen Zweck hergestellter Fencheltee. Koche Wasser für eine Tasse und rühre zwei Teelöffel Honig oder Traubenzucker in den Tee. Außerdem gibst du eine Messerspitze Salz in den Tee. Nun musst du den auf diese Weise zubereiteten Tee abkühlen lassen. Er muss eine Temperatur haben, die der Körpertemperatur entspricht. Viele Menschen machen hier den Fehler, dass sie die Tiere mit einer zu hohen Temperatur versorgen. Die Flüssigkeit kann jetzt mit einer Pipette oder einem kleinen Strohhalm langsam in das Maul des Tieres geträufelt werden. Am Anfang bekommt das Tier nur ein paar Tropfen. Wenn es dann von selbst trinkt, kann es so viel trinken, wie es möchte. Wenn das Tier überhaupt nicht schluckt, sollte dringend ein Tierarzt aufgesucht oder eine kompetente Person konsultiert werden. Insgesamt sollte das Tier bei der Erstversorgung zwischen einem und drei Milliliter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Eine gute Erstuntersuchung spielt eine Rolle bei der Gesamtversorgung

Du solltest dir den Gesundheitszustand des Kleintiers immer genau ansehen. Auch wenn du später einen Arzt aufsuchst, liefert dies wichtige Informationen für die Pflege des Tieres. Beobachte zunächst den körperlichen Zustand. Du solltest zuerst prüfen, ob das Tier abgemagert oder normal aussieht. Zweitens solltest du das Verhalten des Tieres beobachten. Bewegt es sich normal oder bewegt es sich kaum. Wenn sich das Tier bewegt, gibt es eine weitere wichtige Beobachtungsaufgabe: Bewegt das Tier alle seine Gliedmaßen? Wenn es einige Gliedmaßen nicht bewegt, kann das an einem Knochenbruch oder einer teilweisen Lähmung des Körpers liegen. Du solltest den Körper auch auf mögliche Wunden untersuchen. Auch auf blaue Flecken solltest du achten. Auch das Maul des Kleintiers spielt eine Rolle. Manche Tiere bluten aus dem Maul. Andere haben abgebrochene Zähne. All diese Informationen sind wichtig, um das Tier wieder gesundzumachen. Sie helfen einem Arzt bei seiner Beurteilung. Wenn das Tier keine schlimmeren Verletzungen hat, helfen sie auch dir. Anhand der Beurteilung kannst du die richtigen Informationen für die weitere Pflege des Tieres erhalten.

Wie man dem kleinen Tier hilft, Wasser zu nehmen

Wenn ein Eichhörnchen gepflegt wird, muss es nicht nur Wasser aufnehmen. Es muss auch Wasser abgeben. Dabei gibt es eine Besonderheit bei den kleinen Tieren. Sie können das nicht von allein tun. Wenn es noch keine sieben Wochen alt ist, muss es dazu angeregt werden. In der Wildnis übernehmen die Eltern des Tieres diese Aufgabe. Wenn es sich also um ein sehr kleines Tier handelt, kann es sein, dass es ihre Hilfe braucht. Dazu gehst du wie folgt vor. Du nimmst ein Stück Toilettenpapier oder ein Taschentuch. Damit fährst du in kreisenden Bewegungen sanft über den Intimbereich des Tieres. Die Bewegung stimuliert das Tier. Es wird dann sehr langsam Urin abgeben. Du solltest so lange stimulieren, bis kein Urin mehr abgelassen wird. Diese Aufgabe ist wichtig. Wie beim Menschen setzt der Urin schließlich schädliche Stoffe aus dem Körper frei. Allerdings solltest du auch hier sanft vorgehen. Wenn du zu fest drückst, könntest du sonst die Haut aufreiben. Wenn das Tier seinen Urin abgelassen hat, sollte das Genital mit einem feuchten Tuch sorgfältig gereinigt werden. So wird sichergestellt, dass der Körper des Tieres sauber bleibt. Vor allem, wenn die Haut verletzt sein sollte, ist das besonders wichtig.

Ruhe ist eine wichtige Voraussetzung für die Genesung

Bevor das kleine Eichhörnchen bei dir landet, hat es in der Regel schon eine Menge durchgemacht. Nicht wenige Eichhörnchen sind dadurch traumatisiert. Das kann sich darin äußern, dass die Tiere Quietschgeräusche machen. In diesem Fall kannst du die Augen des Tieres kurz mit einem Tuch abdecken. Wenn es dunkel wird, beruhigen sich die meisten Tiere. Du solltest auch für eine ruhige Atmosphäre sorgen. Das hilft dem Eichhörnchen in der Regel, sich von seinen Strapazen zu erholen. Kleine Eichhörnchen haben auch eine Psyche. Du solltest dich auch um sie kümmern. In deinem Zuhause solltest du das Nagetier deshalb an einem Ort unterbringen, an dem es sich ausruhen kann. Außerdem sollten du und deine Familie das Tier nicht ständig anfassen und es beanspruchen. Du kannst das Tier sicher in einem kleinen Käfig unterbringen und ihm dort ein kuscheliges Handtuch zur Verfügung stellen. Daran kann sich das Tier wärmen. Für die langfristige Pflege kann bei kleinen Tieren auch etwas Aufzuchtmilch empfohlen werden. Bei größeren Tieren kann der Inhalt von geknackten Nüssen in den Käfig gegeben werden. Mit dieser Ausstattung ist das Tier für den Anfang gut versorgt.

Nimm professionelle Hilfe in Anspruch

Besonders wenn das Tier verletzt ist, kann eine fachkundige tierärztliche Versorgung das Leben eines Eichhörnchens retten. Aber auch bei der Pflege von gesunden kleinen Eichhörnchen erhöhen Tipps von erfahrenen Tierpflegern und Eichhörnchenexperten den Erfolg. Wenn du die ersten Notfallmaßnahmen durchgeführt hast, ist es am besten, wenn du dich ein wenig über die Tiere informierst. Auch mit einfachen Maßnahmen kannst du dem Tier dann besonders gut tun. Diese Tipps sind auch deshalb wichtig, weil gerade Tiere aus der freien Wildbahn richtig gepflegt werden müssen. Sie haben sich noch nicht an einige Pflegemaßnahmen gewöhnt, die manche Haustiere für sich selbst übernommen haben. Falls nötig, können dir Experten auch den Weg zu professionellen Tierheimen weisen, die sich um Eichhörnchen in ihrer Gegend kümmern. Nicht alle Tierärzte kennen sich gut mit der Pflege von Eichhörnchen aus. Viele der Ärzte bringen nur begrenzte Kenntnisse im Umgang mit Wildtieren aus der freien Wildbahn mit. Deshalb ist es wichtig, dass du bei der Pflege von Eichhörnchen die Tipps von erfahrenen Experten berücksichtigst. Es gibt auch Tierärzte, die sich auf kleine Nagetiere spezialisiert haben. Einige von ihnen sind auch mit der Pflege von Eichhörnchen gut vertraut.

Die Auswilderung ist das wichtigste Ziel einer guten Pflege

Du bekommst auch die richtigen Tipps für die Pflege des Tieres, damit es anschließend problemlos wieder ausgewildert werden kann. Die Tatsache, dass du es wieder in die Wildnis entlassen kannst, ist ein wichtiges Ziel deiner Arbeit. Die Pflege ist besonders erfolgreich, wenn das Tier wieder in die Wildnis entlassen werden kann. In manchen Fällen warten dort die Eltern auf den kleinen Nager. Sie werden das Tier auch zurücknehmen, wenn es einen etwas anderen Geruch an sich hat.

Unser Tipp – Eichhörnchen füttern

Hilf auch den Eichhörnchen in der Umgebung. Zum Beispiel mit einem Eichhörnchenstall oder einer Eichhörnchenfütterung. Lies bald unseren Artikel „Was fressen Eichhörnchen“.

gelebte Gartenliebe
Logo