Was kann man gegen Wespennester in Häusern tun?

15. November 2022

Wespen bauen häufig Nester an oder in Einfamilienhäusern. Vor allem auf dem Dachboden leben Wespen am liebsten. Wenn sich ein Wespennest eingenistet hat, ist es nicht nur lästig, sondern kann auch eine ernsthafte Bedrohung für die Bewohner des Hauses darstellen, denn Wespenstiche können starke Kopfschmerzen und andere ernsthafte Folgen verursachen. Aber was kann und sollte ein Hausbesitzer gegen ein Wespennest tun?

Voraussetzungen für die Entfernung eines Wespennests

Zuerst musst du feststellen, mit welcher Wespenart du es zu tun hast. Nicht alle Arten haben die Fähigkeit, Menschen zu stechen. Das Wespennest im Haus, das übrigens nur ein Jahr lang von den Wespen genutzt wird, stellt bei einer dieser Wespenarten kein Problem dar. Die Wespen sterben im Herbst und lassen das Nest im nächsten Jahr verwaist zurück. Ein Wespennest kann geduldet werden, solange es sich weit weg von den menschlichen Bewohnern des Hauses befindet und keine wirkliche Gefahr darstellt.

Wespennester unterliegen gesetzlichen Beschränkungen

Im Grunde genommen ist es illegal, Wespennester zu zerstören oder umzusiedeln. Ausnahmen werden nur gemacht, wenn eine echte Gefahr für die Bewohner des Hauses besteht. Wenn es sich bei den Bewohnern des Wespennests um stechende Arten wie die Gemeine Wespe, die Hornisse oder die Deutsche Wespe handelt, kann das Wespennest eine Gefahr darstellen, insbesondere für Kinder. Ein Wespenvolk dieser Größe kann bis zu 8.000 Individuen zählen. Ein Angriff kann gefährlich für die Gesundheit, wenn nicht sogar für das Leben sein. Das Gesetz sieht in solchen Fällen eine Ausnahmeregelung vor.

Übrigens kommt es vor allem in Großstädten immer wieder vor, dass Wespen in Dachstühlen, Garagen und unter Vorsprüngen von Einfamilienhäusern nisten, nicht zuletzt aus Mangel an anderen Möglichkeiten.

Die Entfernung von Wespennestern ist eine Aufgabe für Profis

Im Allgemeinen ist es besser, Wespen umzusiedeln, als sie zu töten. Laien sollten jedoch niemals versuchen, ein Wespennest auf eigene Faust umzusiedeln oder zu entfernen. Diese Arbeit kann aus einer Reihe von Gründen extrem gefährlich sein. Deshalb ist es besser, ein professionelles Unternehmen mit der Beseitigung des Wespennests zu beauftragen, auch wenn dies kostspielig ist. In der Tat kam es häufig zu Todesfällen, wenn Hausbesitzer versuchten, ein Wespennest auf eigene Faust zu entfernen. Wespen sind einzigartig, denn sie verteidigen ihr Nest, indem sie zum Gegenangriff übergehen. Das tun sie auch, wenn der menschliche Gegner noch mehrere Meter entfernt ist. Wenn eine Wespe sticht, erhalten alle anderen Wespen ein Signal und gehen in den Kampfmodus über. Eine große Anzahl von Wespenstichen kann selbst einen gesunden Menschen töten. Wenn eine Person allergisch gegen Wespengift ist, kann sogar ein einziger Stich tödlich sein. Wer nicht gestochen werden möchte, sollte beim Umsiedeln oder Entfernen eines Wespennests entsprechende Schutzkleidung tragen. Da die Anschaffung dieser Schutzkleidung in der Regel teurer ist als die Beauftragung eines Schädlingsbekämpfungsunternehmens, sollten Laien sofort ein entsprechendes Fachunternehmen beauftragen.

Suche einen Fachmann für die Umsiedlung eines Wespennests

Schädlingsbekämpfungsprofis können ein Wespennest in wenigen Minuten unschädlich machen oder es verlegen. Daher ist ein Auftrag in der Regel weniger teuer, als Hausbesitzer/innen vermuten. Die meisten Hausbesitzer können in der Regel mehrere Ansprechpartner finden, die sich um Wespennester in ihrer Gegend kümmern. Die Entfernung von Wespennestern wird normalerweise von jedem Schädlingsbekämpfungsunternehmen angeboten. Im Zweifelsfall sollte sich der Hausbesitzer an die örtliche Feuerwehr wenden. Die Feuerwehr wiederum wird einen fairen Preis für die Entfernung des Wespennests zahlen. Imkerinnen und Imker sind gelegentlich bereit, Hausbesitzern zu helfen. Ein professionelles Schädlingsbekämpfungsunternehmen ist dagegen immer auf der sicheren Seite. Das gilt nicht nur für die professionelle Ausführung, sondern auch für rechtliche und versicherungstechnische Überlegungen. Wenn es um die Entfernung von Wespennestern geht, sollten Hausbesitzer sich der Risiken bewusst sein und nicht an der falschen Stelle sparen.

gelebte Gartenliebe
Logo