Zwiebeln anpflanzen – so haben Sie Erfolg

10. Juli 2022

Sie möchten Ihren Garten um einige Zwiebeln erweitern und wissen nicht genau, wie Sie vorgehen sollen? Keine Sorge, wir haben die perfekte Anleitung für Sie! Sie möchten Ihren Garten um einige Zwiebeln erweitern und wissen nicht genau, wie Sie vorgehen sollen? Keine Sorge, wir haben die perfekte Anleitung für Sie!

Zwiebeln anpflanzen – die Grundlagen

Zwiebeln sind ein beliebtes Gemüse für den eigenen Garten. Sie sind einfach anzubauen und halten lange. Wenn Sie Zwiebeln anpflanzen möchten, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten.

Zunächst einmal müssen Sie entscheiden, welche Art von Zwiebeln Sie anpflanzen möchten. Die meisten Menschen entscheiden sich für die herkömmliche Zwiebel, die am leichtesten zu finden ist. Es gibt jedoch auch andere Arten von Zwiebeln, wie Schnittzwiebeln, Bündelzwiebeln, Schalotten und Frühlingszwiebeln. Sobald Sie sich für eine Sorte entschieden haben, müssen Sie sich entscheiden, wo Sie die Zwiebeln anpflanzen möchten.

Grundsätzlich gilt: Zwiebeln benötigen viel Sonne und sollten in einem Bereich des Gartens angebaut werden, der vollständig sonnig ist.

Sobald die Zwiebeln gekeimt sind, können sie jedoch auch in schattigen Bereichen gedeihen. Die optimale Temperatur für das Keimen von Zwiebeln liegt bei 15-20 Grad Celsius.

Zwiebeln benötigen darüber hinaus einen Boden, der gut durchlässig ist. Wenn der Boden zu kompakt ist, können die Zwiebeln nicht richtig wachsen.

Daher ist es wichtig, den Boden vor dem Pflanzen der Zwiebeln gründlich zu lockern.

Tipp: Eine gute Möglichkeit, den Boden vorzubereiten, ist es, Kompost oder Stallmist in den Boden zu mischen. Dies hilft dabei, den Boden aufzulockern und Nährstoffe bereitzustellen. Wenn der Boden bereit ist, können Sie die Zwiebeln pflanzen. Die beste Zeit zum Pflanzen von Zwiebeln ist im Frühjahr, sobald die Frostgefahr vorbei ist. Die meisten Sorten benötigen etwa 12-14 Wochen bis zur Ernte. Wenn Sie früher pflanzen möchten, sollten Sie die Zwiebeln in Töpfen oder Beetkästen anpflanzen und sie dann ins Freiland umsetzen, sobald es warm genug ist.

Logischerweise pflanzt man immer ein Zwiebelbeet an. Die Jungzwiebeln sollten ungefähr 4-5 cm tief in den Boden eingebracht werden; die Spitze sollte soeben aus dem Boden schauen. Achten Sie darauf, dass die Zwiebeln jeweils mindestens 10 cm voneinander entfernt sind. Jede weitere Reihe mit Zwiebeln wird in einem Abstand von 20 cm gezogen.

Setzen Sie die Zwiebel in das Loch und bedecken Sie sie mit Erde. Drücken Sie die Erde fest um die Zwiebel herum und gießen Sie sie anschließend gründlich an.

Sobald alle Zwiebeln gepflanzt sind, müssen Sie den Bereich regelmäßig gießen und ihn frei von Unkraut halten.

Bereits im Frühjahr oder Sommer können Sie die erste Ernte einfahren.

Die Pflege

Sobald die Zwiebeln gekeimt haben, müssen sie regelmäßig gegossen werden. Es ist am besten, den Boden jeden Tag leicht feucht zu halten. Achten Sie auch im Herbst auf ausreichend Wasser.

Da Zwiebeln recht genügsam sind, ist eine Düngung nicht zwingend notwendig, aber auch nicht verboten.

Achten Sie darauf, dass kein Unkraut wächst. Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben, während die Zwiebeln wachsen. Aber wichtig: ziehen Sie nicht versehentlich die Zwiebel selbst heraus. Hier ist Geduld und Vorsicht gefragt.

Die Ernte

Sobald die Zwiebelblätter von alleine umkippen und der Ansatz der Blätter vertrocknet, ist der richtige Zeitpunkt zum Ernten. Nutzen Sie eine spezielle Grabegabel zum Ausgraben der Zwiebel und lassen Sie die Zwiebel ruhig einige Tage draußen (gerne auf dem Beet) liegen, damit die Zwiebelschalen trocknen.

gelebte Gartenliebe
Logo