Der eigene Whirlpool – einige Fragen sind zu klären

29. November 2023

Viele träumen davon, mit einem Whirlpool im Garten oder auf der Terrasse Urlaubsgefühl zu erzeugen, der Gesundheit etwas Gutes zu tun. Das ist jederzeit möglich, wenn entsprechende Voraussetzungen gegeben sind. Dazu gilt es, einige notwendige Maßnahmen zu beachten und zu erledigen. Worauf es beim Anschaffen, Anschließen und Betreiben eines Whirlpools im Garten ankommt, beschreiben die nachfolgenden Absätze.

Inhalt

Was genau ist eigentlich ein Whirlpool?

Ein Whirlpool ist ein größerer, freistehender Behälter (Wanne), der mit Wasser gefüllt ist, das mit Düsen und Pumpen bewegt wird. Pumpen saugen dabei das Wasser an, leiten es zu Düsen weiter und unter hohem Druck zurück in den Behälter. Es entsteht ein Wasserstrudel, der mithilfe des Drucks eine entspannende, massierende Wasserbewegung erzeugt.

Zu unterscheiden ist zwischen mobilen, aufblasbaren Whirlpools und solchen, die fest montiert sind. Diese können teilversenkt oder voll im Boden (Grube) versenkt sein. Der Untergrund, auf dem der Pool stehen soll, muss fest, gerade und eben sein.

Die Poolhöhe beträgt zwischen 70 und 90 cm, da sich meistens auch Kinder darin aufhalten. Je nach runder oder eckiger Ausführung liegt die übliche Breite bei 2 bis 3 m, die Länge ist entsprechend angepasst.

Größe und Wassermenge sind abhängig von Anzahl und Größe der Personen, die voraussichtlich den Pool benutzen. Für einen durchschnittlich großen Whirlpool sind etwa 1000 bis 1500 Liter Wasser erforderlich.

Neben ausreichend Platz in geschützter Lage sind in der Nähe befindliche Anschlüsse für Strom und Wasser wichtig. Eine Plastikhaube oder andere Schutzabdeckung schützt den Pool bei Nichtbenutzung vor einer Verschmutzung und zu starker Abkühlung bei schlechtem Wetter.

Sinnvoll sind für einen Whirlpool im Garten (oder auf der Terrasse) eine Heizfunktion und für gemütliche Abendstunden eine (LED-) Beleuchtung im und um den Pool.

Weitere wichtige Dinge rund um einen Garten-Whirlpool

Grundsätzlich sollten eventuell angrenzende Nachbarn angesprochen werden, um späteren Ärger, z. B. wegen Lärmbelästigung, zu vermeiden. Für größere Bauvorhaben im Zusammenhang mit einem Whirlpool (unbedingt bei Größe über 100 Kubikmeter) wegen Genehmigung erkundigen!

Beim Befüllen des Pools auf minimale und maximale Füllstände (meist angezeichnet) achten, um optimale Funktion zu sichern!

Für einen reibungslosen, zuverlässigen Betrieb des Whirlpools ist regelmäßige, sorgfältige Pflege von Filteranlage und Wasserqualität erforderlich. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der ph-Wert, der sich z. B. mit Teststreifen leicht feststellen lässt. Der ideale Wert sollte zwischen 7,3 und 7,7 liegen. Zum mehr saueren Bereich tendiert ein niedrigerer Wert, zum stärker basischen ein höherer. Ist das Wasser zu sauer, kann es leicht zu Beschädigungen an Dichtungen, Pumpen oder Wannenoberfläche kommen. Basisches Wasser kann Kalkablagerungen und verstopfte Filter fördern. Die Wirkung von Desinfektionsmitteln (z. B. Chlor) lässt in basischem Wasser deutlich nach. Die Haut neigt beim Einwirken von zu basischem Wasser zum Austrocknen.

Filterung und Reinigung

Der Filter eines Whirlpools sorgt für sauberes Wasser. Alle 1-2 Wochen empfiehlt es sich, diesen zu reinigen. Filter herausnehmen und in Eimer mit speziellem Filterreinigungsmittel (keine normalen Haushaltsreiniger!) tränken.

Mit einem Wasserschlauch die Filterfalte reinigen und Filter nach dem Reinigungsbad vollständig trocknen lassen. Erst dann wieder einbauen. Eventuell vorher einen Filterreinigungskamm benutzen.

Soll der Pool, wie meistens der Fall, im Winter nicht genutzt werden, ist eine gezielte Vorbereitung nötig. Dazu Düsen auf Mittelstellung, Fontänen und Luftregler aufdrehen, Strom abschalten und Wasser ablassen.
Alles von innen sauber machen, mithilfe von Nasssauger Restwasser aus Düsen, Pumpe und Ventilen entfernen. Ist alles trocken, so wird der Whirlpool mit einer passenden Whirlpool-Garage (eine auf den Pool zugeschnittene Plane) abgedeckt und mit kleiner Lüftungsöffnung für eine Luftzufuhr gesorgt.

Ein Fazit kann nur positiv ausfallen

Zwar bedeutet ein Whirlpool, dass Anschaffungskosten und Betriebskosten entstehen, letztlich lohnt sich die Investition doch. Ein Aufenthalt im Whirlpool tut der Gesundheit gut, ist körperlich und seelisch gesehen sehr empfehlenswert. Für Kinder bedeutet ein Whirlpool Abwechslung und Spaß. Gut gewartet ist ein hochwertiger Whirlpool eine langlebige, sinnvolle Einrichtung.

gelebte Gartenliebe
Logo