Das Hochbeet – die perfekte Einrichtung und Befüllung

15. November 2022

Das Hochbeet – die perfekte Einrichtung für Ihren Garten

Wie wäre es, in Ihrem Garten ein Hochbeet anzulegen? Diese Einrichtung ist ideal für den Anbau von Gemüse und Kräutern. Sie bietet viele Vorteile:

  • Es ist nicht so aufwendig wie ein herkömmlicher Garten. Sie können es ganz leicht selbst bauen oder fertig kaufen.
  • Außerdem benötigen Sie keinen großen Garten, um ein Hochbeet anzulegen. Auch auf einer Terrasse oder einem Balkon findet es Platz.
  • Das Hochbeet ist optimal für die Befüllung geeignet. Da es höher ist als ein normales Gartenbeet, können Sie es problemlos befüllen.
  • Ernten Sie innerhalb kürzester Zeit die ersten frischen Kräuter oder das erste Gemüse aus Ihrem selbst bepflanzten Hochbeet!

Befüllung des Hochbeets – was Sie beachten sollten

Ein Hochbeet kann mit einer Vielzahl verschiedener Pflanzen und Materialien befüllt werden, was dann in Bezug zur Befüllung variieren kann. Damit Sie jedoch die besten Ergebnisse erzielen, sollten Sie einige Dinge beachten.

Zunächst einmal müssen Sie sicherstellen, dass der Boden des Hochbeets gut entwässert wird. Dies bedeutet, dass Sie entweder spezielle Entwässerungssteine ​​oder -rinnen in das Beet integrieren oder regelmäßig dafür sorgen, dass das Wasser abläuft. Andernfalls können die Wurzeln der Pflanzen faulen und die Pflanzen selbst können absterben. Ebenso wichtig ist es, den pH-Wert des Bodens im Auge zu behalten. Zu guter Letzt müssen Sie auch darauf achten, den Boden des Hochbeets regelmäßig zu lockern. Durch das Bepflanzen des Hochbeetes wird der Boden oft sehr fest und kompakt. Wenn Sie dies jedoch nicht tun, können die Wurzeln der Pflanzen nicht richtig atmen und die Pflanzen können absterben. Lockern Sie also den Boden regelmäßig mit einer Harke oder einem anderen Gartengerät, um sicherzustellen, dass er gut belüftet ist.

Die Befüllung des Hochbeetes variiert je nach Bepflanzung. So kommt es, dass sich Sand, Kompost oder Rindenmulch ideal als Befüllungs-Material eignen kann. Dies ist aber relativ individuell; es sollte also auf Ihre Vorlieben und Art der Bepflanzung ankommen.

Anbau von Gemüse und Kräutern im Hochbeet

Für einen optimalen Anbau von Gemüse und Kräutern im Hochbeet ist es wichtig, die Erde richtig vorzubereiten. Dazu sollte man zunächst einmal die Erde auf Unkraut und Steine säubern. Anschließend wird die Erde mit Kompost angereichert. Dies ist besonders wichtig, damit die Pflanzen genügend Nährstoffe erhalten. Danach wird die Erde in das Hochbeet gefüllt und gleichmäßig verteilt. Bevor man die Pflanzen einsetzt, sollte man zunächst einmal überlegen, welche Pflanzen man überhaupt anbauen möchte. Gemüsepflanzen benötigen in der Regel mehr Platz als Kräuterpflanzen. Deshalb sollte man beim Anlegen des Hochbeets bereits bedenken, welche Pflanzen darin später wachsen sollen. Beliebte Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken oder Paprika ergänzen den Gemüsegarten perfekt. Werden im Hochbeet nur Kräuter angebaut, so reicht es meist aus, diese in Töpfen oder Schalen zu pflanzen. Die Pflanzen sollten anschließend möglichst gleichmäßig im Hochbeet verteilt werden. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht zu dicht nebeneinander stehen. Die Pflanzen benötigen Platz zum Wachsen und sollten deshalb ausreichend Abstand voneinander haben. Zudem sollte man bedenken, dass bestimmte Pflanzen miteinander gut harmonieren und andere nicht. So sollten beispielsweise nicht Tomaten und Gurken nebeneinander gepflanzt werden, da sie sonst nicht gut gedeihen.

Generelle Tipps zur Einrichtung

Denken Sie daran, dass ein Hochbeet nicht unbedingt auf einem Rasen stehen muss. Wenn Sie es vorziehen, Ihr Beet in der Nähe einer Terrasse oder eines anderen Bereichs zu haben, an dem Sie sich häufig aufhalten, können Sie darüber nachdenken, es dort zu platzieren. Achten Sie bei der Auswahl eines Standorts jedoch darauf, dass er sonnig ist. Viele Gemüsearten benötigen viel Licht, um gut zu gedeihen. Wenn es um die Auswahl der Pflanzen für Ihr Hochbeet geht, gibt es keine Grenzen. Natürlich sollten Sie bedenken, welche Pflanzen in Ihrer Region gut gedeihen und welche nicht. Nicht nur Gemüse und Kräuter können im Hochbeet angebaut werden, auch Obst gedeiht hier prächtig. Hier haben Sie ebenfalls freien Spielraum, Sie müssen nur die natürlichen Wachsbedingungen des Obstes beachten.

Ein weiterer Vorteil der Hochbeete ist die Erhöhung des pH-Wertes des Bodens. Durch das Kompostieren entsteht sauerstoffreicher Humus, welches als natürliches Düngemittel fungiert und so den Boden lockert und auflockert. Das bedeutet optimale Wachsbedingungen für Ihre Pflanzen!

gelebte Gartenliebe
Logo