Hausmittel gegen Spinnen

15. November 2022

Spinnen sind Lebewesen, die zur Gruppe der Nützlinge gehören. Deshalb sollten Spinnen nicht bedenkenlos totgeschlagen werden. Stattdessen ist es besser, die Spinnen einfach nach draußen zu bringen oder zu verhindern, dass sie ins Haus oder in die Wohnung gelangen.

In diesem Artikel stellen wir einige Hausmittel vor, die unerwünschte achtbeinige Kreaturen in Schach halten sollen.

Verschiedene Düfte zur Vorbeugung und Vertreibung

Spinnen mögen bestimmte Düfte nicht. Mit ihrer Hilfe kannst du unerwünschte Eindringlinge aus deiner Wohnung fernhalten. Sie sind jedoch nur nützlich, wenn du sie regelmäßig anwendest. Du musst also ausdauernd und geduldig sein. Allerdings schadest du damit weder den Bewohnern noch der Umwelt und damit auch nicht den Spinnen.

Lavendel

Lavendel verströmt einen starken Geruch, der Spinnen abschreckt. Am besten trocknest du frischen Lavendel und hängst die Bündel dort auf, wo die kleinen Tiere am ehesten in die Wohnung kommen, z. B. an Türen und Fenstern. Du kannst auch getrocknete Blüten in eine Schale in der Nähe des Fensters stellen.

Lavendel-Duftöl-Aromalampe

In der kalten Jahreszeit kannst du auch eine Aromalampe mit Lavendelduftöl oder Duftkerzen mit Lavendelaroma verwenden. Außerdem kannst du 10 Tropfen des Aromaöls in eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche geben, dann noch zwei Tropfen Geschirrspülmittel und in die von den Kleintieren bevorzugten Ecken sprühen.

Essig

Gewöhnlicher Essig ist ein weiteres wirksames Hausmittel gegen Spinnen. Du gibst etwas Essig in eine Sprühflasche mit Wasser und sprühst die Lösung unter die Decke und in alle Ecken und Ritzen, in denen sich Spinnen verstecken könnten. Diese Prozedur muss allerdings alle zwei Tage wiederholt werden, bis keine Spinnen mehr zu sehen sind.

Pfefferminz- oder Eukalyptusöl

Eukalyptus- und Pfefferminzöl können ebenfalls verwendet werden, um Spinnen aus Wohnräumen zu vertreiben. Gib zwei Tropfen Geschirrspülmittel und zehn Tropfen Eukalyptusöl in eine Sprühflasche mit Wasser. Alternativ kannst du auch 20 Tropfen Pfefferminzöl verdünnen und in Ritzen und Spalten sprühen. Du kannst auch etwas von dem Öl auf Papiertaschentücher tupfen und sie bis zu einer Woche unter die Möbel legen, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Kastanien

Nur wenige Menschen wissen, dass Kastanien auch Spinnen abwehren können, sogar auf dem Dachboden und im Keller. Das Aroma wird wahrgenommen, wenn man die Kastanien mit einem Hammer leicht anschlägt. Die Früchte werden dann hinter Möbeln und auf der Fensterbank platziert, und die Kastanien werden einmal im Monat ausgetauscht.

Tabak

Spinnen verabscheuen den Geruch von Tabak mehr als alles andere. Zwei Teelöffel mit Zigarettenstummel oder Tabak werden in 500 ml Wasser gegeben, das dann 10 Minuten lang kocht, bevor es abgeseiht wird. Gib die Lösung in eine Sprühflasche und du erhältst ein wirksames Spinnenabwehrmittel. Wegen des Geruchs ist diese Methode nicht unbedingt für die Wohnung zu empfehlen, sondern eher für den Balkon, den Dachboden oder den Keller.

Zitronenscheiben und Orangenschalen

Aufgeschnittene Zitronen und Orangenschalen können an spinnenfreundlichen Orten platziert werden. Die ätherischen Öle halten die achtbeinigen Kreaturen ein paar Tage lang in Schach, danach musst du die Zitronen und Orangen wieder auffüllen.

gelebte Gartenliebe
Logo