Ein Schwedenfeuer schafft eine gemütliche Atmosphäre!

30. November 2022

Heute möchten wir das Thema Schwedenfeuer bzw. Schwedenfackel näher beleuchten und dich mit allen wichtigen Informationen versorgen. Zuerst definieren wir, was ein Schwedenfeuer ist, und dann zeigen wir dir, wie du es machen kannst.

Was genau ist ein schwedisches Feuer?

Ein Schwedenfeuer ist einfach ein in der Mitte gespaltener Baumstamm, der senkrecht steht und von innen nach außen brennt.

Ein kurzer geschichtlicher Überblick

Die Legende besagt, dass die Schweden das Schwedenfeuer erfunden haben. Während des Dreißigjährigen Krieges ließen die Schweden ihre Soldatenlager so befeuern. Das hatte den großen Vorteil, dass die Soldaten kein Brennholz mitschleppen mussten, denn der Kamineffekt verbrennt auch frisch geschlagenes Holz. Mehr Informationen über das schwedische Feuer findest du auf Wikipedia.

Dieses Holz ist ideal für ein Schwedenfeuer

Es sollten Weichhölzer verwendet werden, weil sie am längsten brennen. Kiefer, Tanne und Fichte können verwendet werden, aber Hartholzfinger sollten vermieden werden, weil sie zu schnell verbrennen und nur schwelen.

Lerne, wie du dein eigenes Feuer machst

Natürlich brauchst du ein passendes Stück Holz, das einen Durchmesser von 20 cm und eine Länge von mindestens 30 cm haben sollte. Achte außerdem darauf, dass das Holz nicht zu trocken ist, sonst brennt es zu schnell. So kannst du relativ frisch geschnittenes Holz verwenden, was ein großer Vorteil gegenüber einem traditionellen Lagerfeuer ist.

Dann schneidest du das Holzstück nach der traditionellen Methode mit zwei senkrechten Schnitten von oben nach unten durch. Ein Grillanzünder ist das beste Werkzeug, um ein Schwedenfeuer zu entfachen.

Die Schwedenfackel hat sich jedoch im Laufe der Zeit weiterentwickelt. So hat sich eine zweite Variante herausgebildet, die ein senkrechtes Loch von der Mitte des Baumstamms bis hinunter zu zwei Dritteln der Länge und ein radiales Loch gegen Ende des ersten Lochs umfasst.

Der Schwedenfeuerkorb ist die dritte Variante. Lege einfach gesägtes Holz hinein und zünde es an. Bei dieser Variante ist kein aufwendiger Holzzuschnitt nötig.

Kaufe ein Schwedenfeuer

Du kannst auch ein Schwedenfeuer kaufen, egal ob du die traditionelle Schwedenfackel oder den Schwedenfeuerkorb bevorzugst. In jedem Fall erspart dir der Kauf eines Schwedenfeuers zeitaufwendige Schneidarbeiten und du kannst diese einzigartige Art von Lagerfeuer sofort genießen.

Natürlich haben wir zwei empfehlenswerte Alternativen ausgewählt. Als erste Variante für das traditionelle Schwedenfeuer haben wir sieben Baumfackeln und ein Feuerzeug von der Firma HOYO. Diese brennen schnell und bieten etwa 2 Stunden Unterhaltung pro Fackel.

Als zweite Variante haben wir uns für einen Schwedenfeuerkorb entschieden. Dieser macht optisch auf jeden Fall Sinn und hat noch ein Aschefach und eine Bodenplatte. Außerdem hat dieser Feuerkorb eine stattliche Größe von etwa 40 x 40 x 107 cm, und da bekommst du ordentlich Holz rein, was zu einer guten Heizleistung führt.

gelebte Gartenliebe
Logo