Brennmaterial für die Feuerschale

21. November 2022

Welche Brennstoffe kannst du für deine Feuerschale verwenden?

Du willst wissen, welche Brennstoffe für die Feuerschale geeignet sind? Im Allgemeinen hängt es nun davon ab, ob die Feuerschale drinnen oder draußen verwendet wird. Wenn sie drinnen aufbewahrt wird, darf sie nicht mit Holz oder Briketts beheizt werden. Es gibt spezielle Anzündpasten, Gele und Bio-Ethanol.

Die meisten Feuerschalen geben auch an, welche Art von Anzündmaterial verwendet werden soll. Auch im Außenbereich gibt es einige Dinge zu beachten. Unter anderem ist es wichtig, dass du nur trockenes und vor allem unbehandeltes Holz verwendest. Staple zunächst kleinere Holzstücke übereinander. Beim Anzünden der Feuerstelle sollten weiche Hölzer verwendet werden, weil sie viel schneller brennen. Verwende zum Anzünden Sägemehl, Grillanzünderwürfel und extra lange Streichhölzer. Wenn du all das hast, sollte es kein Problem sein, ein Feuer zu entfachen.

Brennstoffe für die Feuerschale – diese besser nicht

Wegen der Explosionsgefahr darfst du kein Benzin, keinen Alkohol und keine anderen explosiven Brennstoffe in der Feuerschale verwenden. Wenn es brennt, hast du es geschafft. Du kannst jetzt jederzeit Brennstoff nachfüllen. Achte aber darauf, dass das Feuer nicht zu niedrig brennt. Sonst kann es wieder zu kleinen Startproblemen kommen. Du kannst natürlich sowohl mit Weichholz als auch mit Hartholz weiter heizen. Weichholz hingegen verbrennt schnell. Deshalb werden Harthölzer bevorzugt.

Bei der Auswahl des Holzes solltest du darauf achten, dass es nicht zu harzhaltig ist. Auch wenn harzhaltiges Holz verwendet wird, gibt es immer eine Menge Funkenflug. Es kann auch zu kleinen Explosionen kommen. Natürlich solltest du kein behandeltes Holz verbrennen. Alle lackierten oder anderweitig verunreinigten Materialien dürfen nicht in der Feuerschale verwendet werden (Lesetipp: Feuerschale aus Edelstahl). Spanplatten sind ein weiteres Material, das niemals verbrannt werden sollte.

gelebte Gartenliebe
Logo