Gartenliege Metall und Holz

9. Dezember 2022

Willst du dir die wichtigsten Informationen über Gartenliegen Holz-Metall sichern, damit du genau weißt, worauf du beim Kauf einer Gartenliege achten musst? Dann wirst du in diesem kurzen Artikel viele faszinierende Fakten über diese Gartenliegen entdecken und erfahren, warum die Kombination von Holz und Metall bei Gartenmöbeln so wirkungsvoll ist.

Warum Metall und Holz kombinieren?

Wenn du dich fragst, warum es Gartenliegen aus Holz und Metall gibt und nicht nur aus Holz, haben wir hier eine Erklärung. In den meisten Fällen ist das Äußere alles. Wir Menschen sind visuelle Wesen, und egal, wie bequem eine Gartenliege ist, niemand wird sie kaufen, wenn sie wie ein alter Rasenmäher aussieht.

Dunkles Holz und glänzendes Metall hingegen sind seit Langem eine beliebte Kombination, weil sie optisch ansprechend ist. Du kannst dich sofort mit dem Farbspektrum identifizieren und einen höheren Status diskutieren. Metall gilt als hochwertig, stark und widerstandsfähig. Diese Eigenschaften gehen natürlich direkt an den Besitzer, der sie zu schätzen weiß.

Die Tatsache, dass du nach Gartenliegen aus Holz und nicht aus Kunststoff suchst, zeigt, dass du Wert auf Qualität und langfristige Stabilität legst. Plastikliegen sind nämlich das genaue Gegenteil von hoher Qualität.

Eine Gartenliege aus Holz und Metall hingegen sieht nicht nur robust aus, sondern ist auch stabil. Der Rahmen dieser Modelle ist aus Metall und die Liegefläche ist aus Holz. Das macht am meisten Sinn, denn niemand liegt gerne auf Metall und das Eisenmaterial stabilisiert den gesamten Rahmen viel besser. Holz hingegen hat eine weichere Oberfläche und ist daher ideal zum Liegen.

Weitere Vorteile einer Gartenliege sind Holz und Metall

Das sind aber nicht die einzigen beiden Argumente, die für eine Gartenliege aus Holz und Metall sprechen. Das Metall hat nämlich noch andere spannende Eigenschaften, die der Langlebigkeit des Modells zugutekommen.

Metall ist extrem witterungsbeständig und kann daher ein ganzes Jahr lang draußen stehen bleiben, ohne dass das Material Schaden nimmt oder Probleme bekommt. Holz hingegen ist nicht so haltbar wie Metall und muss geschützt werden – aber ist es wirklich so effizient, die Gartenliege jedes Mal hinein- und hinauszuschleppen?

Eine ganze Gartenliege zu bedecken ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Da jedoch nur die Oberfläche einer Gartenliege aus Holz geschützt werden muss, kannst du sie mit einer Plane abdecken und das Metall freilassen. So musst du nicht immer wieder hin und her laufen, um die Gartenliege vor den Elementen zu schützen. Abgesehen davon sind Gartenliegen nicht die leichtesten Gartenmöbel.

Außerdem kannst du das Metall leicht reinigen, da es sehr pflegeleicht ist. Da es keine Rillen gibt, lässt die Oberfläche wenig Platz für Schmutz oder andere Substanzen. Um den gesamten Rahmen zu reinigen, verwendest du einfach einen Schwamm oder ein Tuch. Je nachdem, wie gut du dich mit der Holzpflege auskennst, solltest du dich natürlich auch um die Oberfläche der Holzliege kümmern.

Solltest du eine Gartenliege aus Holz oder aus Metall kaufen?

Die Vorteile einer Gartenliege Holz-Metall liegen auf der Hand. Die Kombination aus zwei hochwertigen Materialien sieht gut aus, der Metallrahmen ist viel stabiler als ein Holzrahmen und Metall ist überdies witterungsbeständig.

Bei diesen Modellen musst du dich nicht um das Metall kümmern; nur das Holz sollte vor rauem Wetter geschützt werden. Das erspart es dir, die Gartenliege ins Haus zu tragen. Wenn deine Gartenliege schmutzig wird, kannst du das Metall und das Holz anschließend leicht reinigen, ohne viel Zeit zu verlieren.

Wenn dir die optische Kombination von Holz und Metall und die Vorteile des Materials gefallen, solltest du den Kauf einer solchen Gartenliege auf jeden Fall in Betracht ziehen. Denn trotz des extrem hochwertigen Materials ist das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut angemessen.

gelebte Gartenliebe
Logo